Durch die zunehmende Verankerung des „frei von“-Trends in der Lebensmittelindustrie kommen ähnliche Aussagen nun auch vermehrt in der Schönheitsindustrie vor. Waren Werbeversprechen wie „mit Vitaminen/Mineralien angereichert“ in den letzten beiden Jahren bei Produkteinführungen weit verbreitet, so sind es nun Aussagen wie, vegan, glutenfreioder ohne Zusatzstoffe, die ein besonderes Wachstum verzeichnen können. Mintels globaler Schönheitstrend  ‚Küchenkosmetik‘ weist zudem auf den Anstieg des Interesses von Verbrauchern im Hinblick auf natürliche Inhaltsstoffe hin, da sie zunehmend selbst bei der Herstellung der eigenen Beauty-Produkte mitwirken wollen.

Grenze zwischen Beauty und Ernährung verwischt

Die ersten Beautymarken haben das Interesse der Verbraucher an „natürlichen“ Produkten bereits erkannt. 2015 wurde auf der Fachmesse International Beauty Expo ein Gerät zur Herstellung von Saft-Masken vorgestellt, das es im wahrsten Sinne möglich macht, Hautpflegeprodukte aus Saft herzustellen. Das Gerät vermischt Früchte, Gemüse, Wasser und ein Verdickungsmittel und stellt so eine feuchtigkeitsspendende Gel-Tuchmaske her. In den letzten Jahren ist in der Schönheitsindustrie außerdem eine vermehrte Anwendung von pflanzlichen Ölen, z. B. Kokosnussöl, zu beobachten, wobei diese gleichzeitig auch beim Kochen und Backen beliebt sind. Seit 2013 gewinnen auch glutenfreie Produkte im Hautpflegemarkt immer mehr an Bedeutung.

Die Grenze zwischen Hautpflege und Ernährung verwischt also immer weiter, vor allem im Hinblick auf Inhaltsstoffe und Aufbewahrung. Die Peter Thomas Roth Cucumber De-Tox De-Puffing Eye-Cubes (entgiftende, schwellungshemmende Würfel für die Augen) sind beispielsweise einzelne Würfel, die im Gefrierfach aufbewahrt werden, während die Erborian Perfect Morning BB Mask (BB Maske Perfekter Morgen) grünen Matcha-Tee enthält und in einzelnen Beutelchen erhältlich ist. Mit dem Clean-Eating-Trend wächst auch das Interesse an Produkten mit frischen Inhalts- und weniger Konservierungsstoffen. Die Konzepte von Marken, wie beispielsweise The Body Deli, Skin & Tonic und Fresh, spiegeln die diesbezüglichen Interessen der Verbraucher wider.

Entgiftung im Fokus

Mintels Bericht Soap, Bath and Shower Products UK 2016 (Seifen, Bade- und Duschprodukte, Großbritannien) zeichnet einen Anstieg an Produktneueinführungen im Markt für Badezusätze im Jahr 2015 auf, wobei neue Produkte oft in Verbindung mit dem gesunden Lifestyle-Trend gebracht werden. Entgiftende Badesalze und Antioxidantien sind ein Haupttrend bei Produkteinführungen und ermöglichten dem Badesegment einen Absatzzuwachs zu verzeichnen, obwohl laut dem Bericht weniger gebadet wird.

Im Jahr 2016 erfreuen sich pflanzliche Inhaltsstoffe, wie z. B. Spirulina, einer verstärkten Popularität als Ernährungsergänzungsmittel und auch Markenhersteller im Schönheitsmarkt, wie z. B. Algenist, machen sich die regenerative Wirkung von Mikroalgen zunutze. Ähnlich beliebt als Inhaltsstoffe bei Beauty-Produkten sind in Asien fermentierte Nahrungsmittel und es wird erwartet, dass dieser Trend auch bald in Westeuropa ankommt.

Was wir denken

Während nahrungsmittelinspirierte Düfte und Inhaltsstoffe schon seit langem einen Platz bei Produkteinführungen im Schönheits- und Körperpflegemarkt haben, steht das Beauty-Segment im Jahr 2016 im Zeichen der veganen und glutenfreien Ernährungsweisen. Es ist mit weiteren Innovationen bei Algen- und fermentierten Produkten zu rechnen, insbesondere bei der Hautpflege. Innovationen im Bereich der frei von und gesundheitsbewussten Produkte bieten auch Chancen um andere Verbraucher anzusprechen, z. B. solche, die halal-freundliche Produkte suchen.

Charlotte Libby ist Senior Beauty Analystin bei Mintel und beschäftigt sich mit einem breiten Spektrum an Daten zu den Schönheitsmärkten einschließlich Verbrauchertrends, Produktumsätzen und neuer Innovationen.

Körperpflege

Unser Team für die Körperpflegebranche setzt auf Basis seines fundierten Wissens die Verbraucherforschung von Mintel in den Kontext der jeweiligen Kategorie, um Ihnen die kommenden Trends und deren Bedeutung zu vermitteln.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies