Von Quiet Quitting keine Spur: Laut einer Mintel-Studie gibt der Großteil der Deutschen auf der Arbeit mehr als das, was gefordert ist. Knapp die Hälfte (48 Prozent) der Arbeitnehmer arbeitet länger als vertraglich vorgesehen. Mehr noch, 62 Prozent geben an, manchmal zu arbeiten, obwohl sie sich krank fühlen. Besonders streng mit sich ist die Generation Z: Fast drei Viertel (72 Prozent) der 16- bis 25-Jährigen arbeiten trotz Krankheitsgefühl.[1]

Die Mehrarbeit hat ihren Preis: 57 Prozent der Arbeitnehmer geben an, sich am Ende eines Arbeitstages ausgelaugt zu fühlen und mehr als jedem Dritten (38 Prozent) fällt es schwer, nach der Arbeit abzuschalten.[2] “Viele Arbeitnehmer sind am Limit. Vor dem Hintergrund des aktuellen Fachkräftemangels kann es sich aktuell aber kein Arbeitgeber mehr leisten, nicht auf die Work-Life-Balance seiner Mitarbeiter zu achten. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter halten wollen, sind zum Handeln gezwungen”, sagt Dr. Jennifer Hendricks, Mintel-Analystin.

Für die Arbeitgeber prekär: In Deutschland möchte sich in den nächsten 12 Monaten mehr als jeder vierte Arbeitnehmer (27 Prozent) nach einem neuen Arbeitsplatz umsehen, bei den 16- 34-Jährigen sind es sogar 40 Prozent.[3] Die Hauptmotivation: Knapp die Hälfte (49 Prozent) der Wechselwilligen will für eine bessere Bezahlung den Job wechseln, zumal die Sorge vor finanziellen Engpässen wächst.[4] So gaben im August 37 Prozent der Verbraucher an, über ihre finanzielle Lage im nächsten Jahr ernsthaft besorgt zu sein.[5] Im Mai waren es nur 26 Prozent.[6] Das zweithäufigste Wechsel-Motiv ist eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, das für etwa ein Drittel (34 Prozent) der Wechselwilligen ausschlaggebend ist.[7]Am unzufriedensten mit ihrer Work-Life-Balance sind jüngere Arbeitnehmer zwischen 16 und 34 Jahren.[8]

“Wenn sich Mitarbeiter bei der Arbeit wohlfühlen, können Arbeitgeber leichter qualifiziertes Personal halten und gewinnen. Das kann nach unseren Erhebungen besonders gut mit einer passenden Home-Office-Regelung gelingen oder mit flexiblen Arbeitszeiten. Auch beliebt ist kostenloses Essen am Arbeitsplatz, das sich immerhin 41 Prozent der Arbeitnehmer wünschen. Insbesondere bei den jüngeren Arbeitnehmern, also den besonders Wechselwilligen, sind solche Strategien zur Mitarbeiterbindung wirksam”, empfiehlt Hendricks.

 

[1] 1.149 Internetnutzer ab 16 Jahren, die berufstätig sind, Mai 2022
[2] 1.149 Internetnutzer ab 16 Jahren, die berufstätig sind, Mai 2022
[3] 1.149 Internetnutzer ab 16 Jahren, die berufstätig sind, Mai 2022
[4] 314 Internetnutzer ab 16 Jahren, die berufstätig sind und in den nächsten 12 Monaten wahrscheinlich nach einem neuen Job suchen werden, Mai 2022
[5] 1.000 Internetnutzer ab 16 Jahren, August 2022
[6] 1.000 Internetnutzer ab 16 Jahren, Mai 2022
[7] 314 Internetnutzer ab 16 Jahren, die berufstätig sind und in den nächsten 12 Monaten wahrscheinlich nach einem neuen Job suchen werden, Mai 2022
[8] 1.149 Internetnutzer ab 16 Jahren, die berufstätig sind, Mai 2022

Mintel Report - Arbeitsleben 2022

Was ist den Deutschen im Arbeitsleben wichtig?

© 2022 Mintel Germany GmbH | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies | Impressum | Kontakt | Tel: +49 (0) 211 3399 7411