Infolge der Corona-Pandemie haben sich viele Konsumenten wieder mehr Zeit fürs Kochen genommen. So gibt einer Mintel-Umfrage zufolge über ein Fünftel der Briten an, in dieser Zeit eine neue Koch- oder Backtechnik wie z. B. die Brotbackkunst oder das Fermentieren erlernt zu haben. In Frankreich wollen zwei von fünf Verbrauchern sich dieses Jahr wieder mehr frisch zu Hause kochen.

Mit zunehmender Erfahrung in der Küche werden die Verbraucher beginnen, Lebensmittel und Getränke, die sie normalerweise abgepackt kaufen, wie Joghurt und Desserts, selbst zu Hause zuzubereiten. So sind in Deutschland drei von fünf Verbrauchern, die Milchalternativen bevorzugen, an DIY-Sets interessiert, mit denen sie pflanzliche Milch oder Joghurt selbst herstellen können.

DIY-Joghurt als Mehrwert positionieren

Nach dem Vorbild Indiens, wo die meisten Menschen frischen hausgemachten Quark essen, können Joghurtmarken die Verbraucher dazu einladen, ihre Produkte als Startpaket für ihre eigenen hausgemachten Sorten zu verwenden, und die Einsparungen betonen, die sich aus der kontinuierlichen “Produktion” von kultivierten Lebensmitteln ergeben.

In vielen Märkten haben die Menschen mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen, sodass sie sich von empathischen Werbemaßnahmen angesprochen fühlen, die sich positiv auf ihr Lebensmittelbudget auswirken. Eine Möglichkeit zum Geldsparen sehen die Verbraucher im Verzicht von Fertigprodukten. Tatsächlich würde fast die Hälfte der französischen und eine beträchtliche Anzahl der deutschen Verbraucher auf Fertigprodukte verzichten, wenn sie versuchen würden, beim Kauf von Lebensmitteln und Getränken Geld zu sparen.

 

Danone Ferments pour Yaourt Maison Brassé (Milchfermente für hausgemachten Rührjoghurt von Danone) kann im Ofen oder in einem Joghurtbereiter zubereitet werden und reicht für 24 Joghurtbecher. Die Markteinführung steht im Einklang mit der Innovationsstrategie von Danone, die darauf abzielt, von pflanzlichen Milchalternativen über Zutaten aus der Region bis hin zu DIY-Kits alle Verbraucherwünsche zu erfüllen. (Frankreich)

Bildquelle: Mintel GNPD

Nachhaltigkeitsversprechen stärken

Die Herstellung von Joghurt zu Hause kann auch Verbraucher ansprechen, die einen nachhaltigen Lebensstil verfolgen und ihre Nahrungsmittel im Sinne der Kreislaufwirtschaft selbst herstellen wollen.

Insbesondere die Punkte Verpackungsabfall und die Reduktion von Transportemissionen könnten mithilfe von Joghurt-Kits gelöst und in den Vordergrund gehoben werden. Schließlich können bei hausgemachtem Joghurt Mehrweggläser verwendet werden, die ohne unnötige Verpackungsmaterialien auskommen.

In vielen Ländern geben sich die Verbraucher besorgt über die Umweltauswirkungen der Molkereiindustrie und sind bereit, die Bemühungen um nachhaltigere (Joghurt-)Verpackungen zu unterstützen. In Großbritannien findet beispielsweise die Hälfte der Verbraucher, dass es sich lohnt, mehr für Joghurt in nachhaltigen Verpackungen zu zahlen.

Joghurt für Freizeit und Genuss

Die Herstellung von Joghurt zu Hause kann Verbraucher ansprechen, für die die Zubereitung von Lebensmitteln eine angenehme Freizeitbeschäftigung ist. Für viele ist Kochen keine lästige Pflicht, sondern eine Tätigkeit, die ihnen Freude bereitet. Während der Lockdowns im letzten Jahr tauchten einige DIY-Trends in den sozialen Medien auf und brachten Gleichgesinnte rund um den Globus in Communitys zusammen. Die Sprache ist von Sauerteigbrot, Kombucha und Fermentation – letzteres könnte leicht auf Joghurt und Desserts ausgeweitet werden. Joghurt- und Dessert-Kits zum Selbermachen können Spaß machen und lehrreich sein. Sie können die Verbraucher dazu ermutigen, die Herstellung und chemische Eigenschaften ihrer Lieblingsspeisen näher zu erforschen und mit überraschenden Rezepten neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren – ideal um Kinder dazu anregen, mehr über Ernährung und Lebensmittelherstellung zu lernen.

 

Das Joghurt-Starterset des deutschen Unternehmens Fairment enthält einen Joghurtbereiter aus Edelstahl inkl. Gärglas, ein Thermometer, die Fairment-Joghurtkultur sowie eine ausführliche Anleitung und einen kostenlosen Zugang zur “Fairment Online Community“, in der Verbraucher Tipps und kreative Rezepte für zu Hause finden. (Deutschland)

Bildquelle: @fairment

Die Chance

Joghurt-Kits können den Verbrauchern dabei helfen, die Natürlichkeit ihrer Produkte neu zu bewerten und erfüllen gleichzeitig ihr Bedürfnis nach Kontrolle über die Inhaltsstoffe ihrer Lebensmittel. Zudem bieten sie ihnen einen angenehmen und lehrreichen Zeitvertreib – und bieten daher interessantes Innovationspotenzial für den Joghurtmarkt.

 

Reise und Tourismusbranche

Das globale Team von Branchenexperten bei Mintel kennt sich im Reise- und Tourismusmarkt bestens aus. Wir kennen die Zahlen, die Reiseziele, die Innovationen. Die Produkte, die alles andere in den Schatten stellen.

Weiterlesen
© 2021 Mintel Germany GmbH | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies | Impressum | Kontakt | Tel: +49 (0) 211 3399 7411