Da Deodorants heutzutage selbstverständlich zur allgemeinen Hygiene zählen, dominiert bei der Kaufentscheidung in dieser Kategorie zumeist der Preis. Doch auch hier spielen sich interessante Innovationen ab, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten.

Gerade Plastikmüll ist während den letzten Jahren in den Fokus medialer Aufmerksamkeit gerückt, was viele Hersteller dazu veranlasst hat, sich nach nachhaltigen Verpackungsmöglichkeiten aus recycelbaren Materialien wie Karton, Kork, Bambus oder Wachs umzusehen. Einige setzen zwecks nachhaltiger Mehrwegkonzepte sogar auf wiederverwendbare Glas- oder Metallbehälter. Allerdings ist das nur ein Aspekt der neuen Deo-Trends.

Mithilfe der Mintel Global New Products Database (GNPD) haben wir Ihnen fünf Trends zusammengestellt, die sich für Deodorants 2019 und darüber hinaus abzeichnen.

Feste Deodorant-Stifte als nachhaltige Abhilfe gegen Plastikverschwendung

Nachfüllbares Deo zum Nachbestellen (USA): Der Hersteller Myro stellt nachfüllbare Deodorants her, die man im markeneigenen Online-Shop nachbestellen kann. Für dieses Konzept wählt man einen der verschieden duftenden Deo-Stifte aus, die sich in den wiederverwendbaren Behälter einsetzen lassen. Im Vergleich zu herkömmlichen Deos soll hierdurch etwa 50 Prozent weniger Plastik verschwendet werden.

Bildquelle: Myro

Festes Deo ohne Verpackung (Österreich/Frankreich): Das feste Deodorant von Lamazuna wird zwar in einer Pappschachtel geliefert, kommt aus Umweltgründen selbst allerdings gänzlich ohne Verpackung aus. Das vegane Produkt wurde von Hand unter Verwendung von Bio-Palmarosa-Öl hergestellt und kommt ohne Aluminium aus.

 

Deodorants mit Pro- und Präbiotika

Pflegende Milchsäurebakterien und Probiotika (Europa): Die biozertifizierte „Purple Lavender“-Reihe von Urtekram enthält aktive Probiotika. Zu ihr gehört auch dieser Creme-Deo-Roll-On, der zusätzlich durch pflegende Milchsäurebakterien (Lactobacillus) und Hyaluronsäure überzeugt.

Auslobungen, die auf aktuelle Verbraucherinteressen treffen

„Detox – gegen Umwelteinflüsse“ – Auslobung auf der Verpackung (Spanien): Passend zu Mintels Trendreport „Airpocalypse Now“ richtet sich der Detox Deo-On- von Instituto Español an die 64 Prozent der Spanier, die ihre Haut vor äußeren Umwelteinflüssen schützen möchten.

„Verlangsamtes Haarwachstum“ (Ungarn): Der „Hair Stop“ Roll-On von Visett Neutral soll das Haarwachstum unter den Achseln verlangsamen.

Gegen „boob sweat“ (USA): Megababe ist eine Beauty-Marke, bei der Body Positivity groß geschrieben wird und die daher nicht nur die „typischen Schweißquellen“ ein jeder Frau bekämpft. Die „Clean Beauty“-Produkte des Herstellers werden aus natürlichen Inhaltsstoffen gefertigt, die auch „boob sweat“, also der Schweißbildung an der Oberweite, entgegenwirken sollen.

Kreative Düfte

„Einhorn“- und Matcha-Duft (Deutschland): Die natürlich-vegane Deo-Creme von PonyHütchen ist in allerlei exotischen Varianten erhältlich, wie z.B. mit „Einhorn“- (Marshmallow) oder Matcha-Duft.

„Leder und Cookies“-Duft (Lateinamerika): Das Deodorant mit dem ungewöhnlichen „Leder und Cookies”-Duft von Axe ist für Männer gedacht und soll bis zu 48 Stunden wirken.

Deos mit pflegenden Inhaltsstoffen

Feuchtigkeitsspendendes Deodorant (Japan): Die Deo-Creme von Lúcido absorbiert dank der enthaltenen weißen Aktivkohle geruchsbildenden Schweiß und Talg, während Grüntee-Extrakt der Haut Feuchtigkeit spendet. Das Produkt richtet sich an Männer über 40 Jahren.

Tag- und Nacht-Deo (Lateinamerika): Das Bleichset von Natura Tododia Aclarar besteht aus einem Deo-Roll-On und einer Nachtcreme. Das in der Rezeptur enthaltene Süßholzextrakt soll die Melaninproduktion hemmen, während Vitamin B3 Pigmentflecken entgegenwirkt und Provitamin B5 die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Körperpflege

Unser Team für die Körperpflegebranche setzt auf Basis seines fundierten Wissens die Verbraucherforschung von Mintel in den Kontext der jeweiligen Kategorie, um Ihnen die kommenden Trends und deren Bedeutung zu vermitteln.

Weiterlesen
© 2019 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies