Cheddar, die beliebteste Käsesorte im englischsprachigen Raum, rückt nun auch in den deutschen Käsetheken ins Rampenlicht. Laut Mintel hat sich der Anteil der neu eingeführten Cheddar-Produkte in den letzten drei Jahren in Deutschland verdreifacht: Während Cheddar im Jahr 2012 für lediglich 2 % der neu eingeführten Produkte im Bereich Hartkäse und Halbhartkäse verantwortlich war, stieg dieser Anteil auf ganze 6 % im Jahr 2015. Zum Vergleich, in der traditionellen Cheddar-Hochburg Großbritannien machte diese Art von Käse 2015 ganze 55 % der neu eingeführten Produkte im Bereich Hartkäse und Halbhartkäse aus.

Während Cheddar zunehmend an Beliebtheit gewinnt, hat die Anzahl der Gouda-Einführungen in Deutschland abgenommen: Ihr Anteil sank von 19 % aller neuen Produkte im Bereich Hartkäse und Halbhartkäse im Jahr 2012 auf 13 % im Jahr 2015.

Cheddar Press Release Infographic GER

Julia Büch, Food and Drink Analystin bei Mintel, sagt:

„Cheddar wird heute auf der ganzen Welt produziert und verkauft, aber in deutschen Supermärkten war diese Käsesorte bis vor wenigen Jahren noch kaum aufzufinden. Die wachsende Beliebtheit von Cheddar unter Deutschen ist repräsentativ für zwei allgemeine Trends im Markt: ein wachsendes Interesse an Spezialitäten aus verschiedenen Ländern (Cheddar gilt in Deutschland weiterhin als britische Käsespezialität) und an vielseitigen Geschmacksprofilen, die sowohl jüngere als auch ältere Verbraucher ansprechen.“

Laut einer Mintel-Umfrage aus dem Jahr 2016 sind 43 % der Deutschen an Käsespezialitäten aus anderen Ländern interessiert. Zudem gibt über die Hälfte (55 %) der deutschen Käseverbraucher an, dass die Herkunft von bestimmten Käsesorten, wie zum Beispiel Parmesan aus Italien oder Fetakäse aus Griechenland, ein wichtiger Faktor beim Käsekauf sei.

„Verbraucher sind zunehmend auf der Suche nach authentischen Produkten, die ihre Qualität durch Herkunft und Tradition hervorheben. In diesem Zusammenhang haben Käsekonsumenten ihren Horizont gegenüber Spezialitäten aus ganz Europa erweitert. Cheddar, dessen Geschichte bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, profitiert von diesem Trend,“ fügt Büch hinzu.

Die reichhaltige Geschmacksvielfalt von Cheddar zählt ebenfalls zu den Gründen, warum sich diese Käsesorte bei Konsumenten allen Alters wachsender Beliebtheit erfreut. Laut Mintels Umfrage geben 40 % der über 55-Jährigen Deutschen eine reife Geschmackskomponente als wichtigen Kaufgrund bei Käse an, während nur ein Viertel (25 %) der 16- bis 24-Jährigen dieser Aussage zustimmt. In dieser jüngeren Altersgruppe favorisieren 35 % milde Käsesorten, die wiederum nur von einem Viertel (25 %) der über 55-Jährigen bevorzugt wird.

„In den vergangenen Jahren haben deutsche Käsehersteller zunehmend auf herzhafte Geschmacksnoten gesetzt. Wenn Cheddar reift, entwickelt sich der Geschmack von mild und cremig, was jüngere Verbrauchern oft bevorzugen, zu herzhaft, nussig und intensiv, was wiederum von der älteren Generation favorisiert wird. Deshalb ist Cheddar ein sehr vielseitiger Käse, der potenziell eine ähnlich breite Anziehungskraft wie der beliebte Gouda besitzt,“ schließt Büch ab.

Diese Untersuchung ist auf Mintels Datenbank weltweiter Produktneueinführungen (GNPD) und einer Mintel Umfrage mit 2.000 deutschen Verbrauchern basiert. Pressemuster der Untersuchungund Interviews mit Food & Drink Analystin, Julia Büch, stehen auf Nachfrage zur Verfügung.

 

© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies