Traditionell sind luftgetrocknete Salami-Produkte die beliebtesten – und am weit verbreitesten – Trockenfleisch-Snacks in Deutschland: sie spiegeln die anhaltende Liebe der Deutschen für Wurstprodukte wider. Laut einer Mintel-Umfrage snackt ein Viertel der Deutschen Fleischprodukte, wobei diese unter Millennials besonders populär sind.

Obwohl Salami-Snacks weiterhin das Feld anführen, hat sich der Charakter des deutschen Trockenfleisch-Sektors in in den letzten Jahren verändert; unter anderem wird mehr Wert auf gute Qualität und neue Formate gelegt. Houdeks luftgetrocknete Minisalami, zum Beispiel, wird mit feinem Edelschimmel gereift und mit Walnüssen verfeinert, während die Salami Nuggets von Windau geschmacklich mit Parmesan aufgepeppt werden.

24 % der Deutschen snacken Fleischprodukte

Zudem ist eine Reihe neuartiger Formate auf den Markt gekommen, welche Innovation im Fleisch-Snackmarkt auf die nächste Ebene hebt. Vulcano Schinkenmanufaktur aus Österreich hat beispielsweise eine interessantes Sortiment chipsähnlicher Fleischsnacks eingeführt, die als zart geräucherte, handgemachte Fleischchips beschrieben werden

Das Konzept der nordischen Marke HK Scan des Flodins kommt traditionellen Kartoffelchips aus dem Snackregal sogar noch näher: die „Crispy Pork Chips“ (knusprige Schweinefleisch-Chips) werden in typischen Chips-Geschmacksrichtungen wie BBQ, Pfeffer und Chili angeboten. Einige Hersteller expandieren auch in andere Snack-Segmente, z.B. mit Snack-Bars auf Fleischbasis oder Studentenfutter mit Fleischstücken.

Air-Dried Salami with Walnuts Crispy Pork Chips with a Hint of Jalapeno and Pepper Smoked Meat Crisps  Peppered Beef Snack

Hochwertiges Beef Jerky ist angesagt

Beef Jerky, ein Trockenfleisch vom Rind, das in der amerikanischen Küche eine langjährige Tradition genießt, wird auch in Deutschland immer geläufiger. In den USA wurde dem Produkt in den letzten Jahren bereits ein neues Image verpasst, um dem Verbraucherwunsch nach hohem Proteingehalt sowie Ernährungsformen wie der Paleo-Diät entgegenzukommen.

Der nordamerikanische Marktführer für Beef Jerky, Jack-Links, hat einen Standort in Deutschland, und eine Reihe kontinentaler Hersteller sind ebenfalls in den Nischenmarkt eingestiegen. Hersteller betonen ihre erstklassigen Zutaten und zum Teil sogar die Verwendung alternativer Proteinbasen. Der estnische Hersteller Linnamäe Lihatööstus bietet Jerky vom Hirsch, Elch und Wildschwein an, das einen „reinen, wilden“ Geschmack haben soll. Sogar Fleischalternativen, wie Vantastic Foods Jerky auf Sojabasis, sind mittlerweile in Deutschland erhältlich, was der steigenden Nachfrage nach fleischlosen Ersatzprodukten entgegenkommt.

Organic Sweet Chilli Beef Jerky  Peppered Beef Jerky    Wild Deer Jerky    Hot & Spicy Soya Jerky Snack

Während die meisten US-inspirierten Neueinführugen mit ihrem hohen Proteingehalt punkten, ist die Wiederbelebung der europäischen Fleischsnack-Kategorie vor allem auf die Verwendung hochwertiger Zutaten und der größeren Produktvielfalt zurückzuführen. Dennoch kann die neue Generation an Fleischsnacks mit Blick auf das Chips Segment von einem moderneren Ansatz in Bezug auf Sprache, Design und Positionierung profitieren.

Julia Büch ist Food & Drink Analystin mit Fokus auf Deutschland bei Mintel. Sie ist darauf spezialisiert, eine Reihe von Nahrungsmittel- und Getränkekategorien im deutschen Markt zu analysieren. In ihrer vorherigen Rolle als Trend & Innovation Consultant bei Mintel war sie für deutschsprachige Kunden verantwortlich.

Lebensmittelbranche

Unser internationales Netzwerk von Feldforschern und Lebensmittelanalysten kombiniert Daten, Fachwissen, Prognosen und Innovationen zu umsetzbaren Erkenntnissen, die Sie für Ihre Strategie- und Entwicklungsprozesse nutzen können.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies