Fast alle Eltern stimmen zu, dass es ihnen wichtig ist, ihren Kindern Kochen beizubringen. Trotzdem ist die Anzahl der Kinder, die sich ihrer Kochkünste sicher sind, relativ gering. Dies bietet Lebensmittelunternehmen die Möglichkeit, Eltern zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, ihren Kindern das Kochen beizubringen.

Indem sie es Kindern erleichtern, selbst zu kochen, können Lebensmittelunternehmen das Interesse an und die Verwendung von ungewöhnlichen Aromen und Zutaten fördern und Eltern dabei helfen, den Geschmackshorizont ihrer Kinder zu erweitern. Dies dürfte sich in Deutschland als beliebt erweisen: Über die Hälfte der Bevölkerung (52%) wünscht sich eine breitere Auswahl an Soßen, die auf Kinder zugeschnitten sind.

Zeit nur für die Familie ist huetzutage begrenzt, aber gegessen wir nach wie vor zusammen. Wenn alle Familienmitglieder in die Essenszubereitung und das Kochen einbezogen werden, können Lebensmittelunternehmen und Marken den Verbrauchern helfen, mehr Zeit miteinander als Familie zu verbringen.

Eltern wollen, dass ihre Kinder selbstständig sind

Mintel-Daten aus dem Vereinigten Königreich zeigen, dass Eltern nach Wegen suchen, ihreren Kinder exotischere Geschmäcker näher zu bringen. Viele Eltern experimentieren zum Beispie mit Soßenmarken, um ihnen zu helfen, neue Aromen in das Haus zu bringen. Noch mehr Eltern sind der Meinung, dass es eine gute Idee ist, mit Kindern ‘Kochkits’ zu kochen, was zeigt, wie wichtig es Eltern ist, dass ihre Kinder kochen können.

Marken müssen Lösungen für die ganze Familie schaffen

In den letzten Jahren haben einige Marken Produkte spezifisch für Kinder auf den Markt gebracht. Diese können anhand von Schlüsselbotschaften “wenig Zucker”, “biologisch” und “natürlich” oder durch kleinere Portionen erkannt werden. Oft erforschen diese Produkte auch Aromen aus der ganzen Welt. Dennoch sind diese Produkte noch seltener als nachfrage herrschen würde.

Marken könnten auch versuchen, Kinder mit einfachen Rezeptanweisungen direkt ansprechen, anstatt nur Erwachsene mit “gesunden” kinderfreundlichen Produkten oder Kochkits anzusprechen. In Zukunft könnten Einzelhändler und Marken ebensolche Kits für Eltern und Kinder entwickeln, zum Beispiel mit einem spielerischen Rating, wie ‘für Anfänger, Fortgeschrittene oder Kochexperten’ anbieten, die den Spieltrieb und Ehrgeiz von Kindern wecken könnten.

Ed Bergen ist Global Food & Drink Analyst bei Mintel, mit besonderer Erfahrung in der Entdeckung neuer FMCG-Trends und der Analyse dieser Trends für die besten neuen Anwendungen in der Indutrie.

Lebensmittelbranche

Unser internationales Netzwerk von Feldforschern und Lebensmittelanalysten kombiniert Daten, Fachwissen, Prognosen und Innovationen zu umsetzbaren Erkenntnissen, die Sie für Ihre Strategie- und Entwicklungsprozesse nutzen können.

Weiterlesen
© 2018 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies