Während die Welt sich langsam der Gleichberechtigung der Geschlechter entgegen bewegt, erleben Kosmetikprodukte bei Männern einen rasanten Aufschwung. Dieser Aufschwung hat seine Anfänge in den sozialen Medien, wo männliche Youtube-Stars und Beauty-Blogger den perfekten Lidstrich, illuminierende Highlighter und perfekte Augenbrauen vorführen und traditionelle und einschränkende Geschlechterrollen herausfordern. Während diese männlichen Trendsetter mit ihren Millionen von Anhängern ihre professionellen Fähigkeiten und Kreativität online unter Beweis stellen, hat die Industrie eine Möglichkeit gesehen, hieraus Kapital zu schlagen.

DER EINFLUSS DER SOZIALEN MEDIEN

Die amerikanischen Kosmetikmarken Covergirl und Maybelline haben zum ersten Mal männliche Markenbotschafter ernannt – James Charles und Manny Gutierrez. Snapchat hat mit dem Kanal ‘Boy Beauty’ den männlichen Make-up-Trend ebenfalls aufgegriffen. Der Kanal, der seit Januar 2017 online ist, bietet eine Plattform für männliche “Beauty Blogger” die Nutzer der App weltweit zu erreichen. Dies gab dem männlichen Beauty Trend weiter Aufschub, da viele Snapchat Nutzer anders vielleicht nie in Kontakt mit dem Trend gekommen wären.

Social Media spielt eine entscheidende Rolle in der steigenden Beliebtheit von Kosmetikprodukten für Männer, und Mintel’s Kosmetik Bericht für England 2017 zeigt, dass junge Männer Bloggern viel Vertrauen schenken. Fast die Hälfte der 16-24 jährigen Männer gaben an, dass sie dem Rat von Beauty Bloggern mehr Vertrauen als den Verkäufern im Laden bei Produkten wie Hautpflege, Duft oder Kosmetik.

KOSMETIKPRODUKTE FÜR MÄNNER KAUM VERFÜGBAR

Das hohe Interesse von jungen Männern mit digitalen Beauty Blogs kann zum Teil daran liegen, dass Pflege- und Kosmetikprodukte für Männer nur schwer verfügbar sind, was dazu führt, dass junge Männer lieber im Internet nach Rat suchen, von Medienfiguren denen sie vertrauen und mit denen sie sich identifizieren.

Während die Ernennung von männlichen Markenbotschaftern durch populäre Kosmetikmarken einen beispiellosen Schritt zur Offenheit und Inklusivität darstellt, sieht sich männliche Kosmetik noch zahllosen Vorurteilen und Hindernissen gegenüber. Einige Marken in England mischen bereits im männlichen Kosmetik-Markt mit, einschließlich Online-Händler MMUK MAN. Führende Kosmetikmarken können aber viel mehr tun, um den Bedürfnissen der männlichen Verbraucher gerecht zu werden. 15% der britischen Männer unter 45 Jahren haben im letzten Jahr Kosmetikprodukte gekauft, obwohl dies für sich selbst oder jemand anderes sein könnte.

GESCHLECHTSNEUTRAL

Neben dem Ausbau ihres ‘Grooming’ Angebots, das speziell auf Männer abzielt, könnten Einzelhändler eine geschlechtsneutrales Konzept für Kosmetik in Betracht ziehen, besonders im Marketing. Produkte wie Concealer für Männer und Frauen zu bewerben dazu beitragen, das Vertrauen der jungen Männer zu erhöhen. Wie der Mintel Trend, ‘Next Genderation’ schon festgestellt hat, sind die Verbraucher den traditionellen Geschlechterrollen und Erwartungen überdrüssig. Eine geschlechtsneutrale Positionierung von Produktentwicklungs- und Marketingkampagnen ist insofern nicht nur erwünscht, sondern sogar erwartet.

Alice Goody ist Retail Analystin bei Mintel wo sie verantwortlich ist für neuigkeiten im Einzelhandel und ein Auge auf die neuesten Innovationen offen hält. bevor ihrer Rolle bei Mintel arbeitete Alice in der Mode Industrie, dür bekannte marken wie Coast, Ted Baker und Debenhams.

Kosmetikbranche

Unser Expertenteam für die Kosmetikbranche destilliert aus dem Wissen kreative, umsetzbare Erkenntnisse, die sich maßgeblich auf den Erfolg Ihrer Arbeit auswirken können.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies