Die Zukunft von Make-up liegt in Produkten, die mehr Platz für Zubehör und Applikatoren einräumen. Neuartige Konsistenzen und Texturen werden ebenfalls stärker im Fokus stehen, vor allem in Asien. Hier beleuchtet unsere Beauty Analystin Emmanuelle Moeglin ein paar Beispiele dieser neuen Generation an „Hochleistungs“-Make-up.

Innovation durch Applikatoren

Online-Tutorials haben es Verbrauchern leichter gemacht, sich über professionelle Make-up-Techniken zu informieren, was wiederum die wachsende Beliebtheit von Make-up Tools und Applikatoren erklärt. Schon jetzt beobachten wir, dass Marken verstärkt Applikatoren in ihr Angebot integrieren, um Kunden professionell aussehende Ergebnisse zu ermöglichen. Allerdings gibt es noch ausreichend Raum für Expansion in diesem Markt.

Verpackung ist die Lösung

FSKorea_StampInnovative Verpackungen mit eingebauten Applikakatoren erhöhen die wahrgenommene Qualität eines Make-up-Produktes und heben es damit automatisch auf das nächst höhere Preisniveau. Laut einer Umfrage von Mintel interessieren sich 42 % der britischen Frauen im Alter von 16 bis 24 für Verpackungen mit eingebauten Applikatoren wie zum Beispiel Pinsel.

Die Grundierung „Stamping Brush Impressive“ von FSKorea kommt z.B. mit einem stempelartigen Applikator, mit dem sie durch eine einfache Schichttechnik aufgetragen werden kann.

 

Gelee- und Wasserbasis ist angesagt

ABCNeben einem langfristigen und natürlichen Finish sind Werbeversprechen rund um Feuchtigkeitspflege bei Farbkosmetika mittlerweile zur Norm geworden. Die nächste Make-up-Generation konzentriert sich deshalb auf Produkte auf Gelee- und Wasserbasis. Diese sollen die Haut besser hydriert halten, länger haften, besser abdecken und sich leichter auftragen lassen.

Die Grundierung „Aqua Foundation“ auf Wasserbasis von ABC Textures ist ein gutes Beispiel für diesen Trend.

 

Sich verändernde Konsistenzen bieten Marktchancen

waterdropProdukte mit sich verändernden Konsistenzen kombinieren die Vorteile von mehreren verschiedenen Texturen in einem Produkt und schaffen somit neue „Super“-Make-ups. Flüssige Produkte auf Ölbasis, die Feuchtigkeit spenden und leicht aufzutragen sind, verwandeln sich zum Beispiel in Pulver, die eine mattierende Wirkung haben.

Ein Beispiel hierfür ist die Grundierung „Waterdrop Foundation“ von S & J – ein Produkt, dessen Konsistenz sich nach dem Auftragen drei mal verändert, von einem Stick zu einer cremigen Wassertropfen-Textur zu Pulver.

 

Emmanuelle ist Global Fragrance & Colour Cosmetics Analystin bei Mintel, wo sie mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen arbeitet. Sie prognostiziert Trends und Marktentwicklungen und erstellt innovative Produktkonzepte in verschiedenen Kategorien der Schönheitsindustrie. Emmanuelle ist eine gern gesehene Referentin bei führenden Beauty-Messen und wird regelmäßig von internationalen Fachpublikationen zitiert.

Kosmetikbranche

Unser Expertenteam für die Kosmetikbranche destilliert aus dem Wissen kreative, umsetzbare Erkenntnisse, die sich maßgeblich auf den Erfolg Ihrer Arbeit auswirken können.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies