Mizelläres Wasser ist nach winzigsten Ölparikeln, sogenannten Mizellen, benannt, die Schmutz anziehen und entfernen, ohne der Haut Feuchtigkeit zu entziehen. In der Gesichtspflege haben wasserfreie ‚Cleanser‘ wie mizelläres Wasser einen klaren, weniger ist mehr‘ Vorteil. Mizelläres Wasser muss nicht abgewaschen werden und hat weniger Inhaltsstoffe, eine Eigenschaft nach der viele Verbraucher zunehmend suchen. Zudem eröffnen sie die Möglichkeit Wasser zu sparen.

Da die sanfte Reinigungswirkung von mizellärem Wasser in der Gesichtspflege bereits gut etabliert ist, schwappt der Trend nun in andere Kategorien über. Die Haarpflege ist der wahrscheinlichste Kandidat, der von diesem Trend immens profitieren kann.

Vorteile hervorheben um Sorgen zu beschwichtigen

Während Innovation in der mizellären Haarpflege viele Möglichkeiten für Marken eröffnet, muss dies von einer gewissen Vorsicht geleitet werden. Ähnliche von der Hautpflege inspirierte Trends wie anti-aging oder BB und CC Produkte hatten Schwierigkeiten Konsumenten anzusprechen. Innovationen in der jüngsten Vergangenheit, wie ‚Übernachtprodukte‘ und ‚entgiftende‘ Wirkstoffe haben dahingegen den Schritt von Gesichtspflege zu Haarpflege mit Bravour gemeistert. Dies ist größtenteils darauf zurückzuführen, dass nächtlich angewendete Produkte zu gesund aussehendem Haar führen, während ‚entgiftende‘ Wirkstoffe Verbraucher ansprechen, die sich bewusst sind, dass ihr Lebenswandel sich negativ auf die Gesundheit Ihrer Haare auswirkt.

Auf ähnliche Art und Weise können Marken die sanfte Wirkung von mizellärem Wasser und die Einfachheit der Anwendungsnutzen, um Shampoonutzer anzusprechen, die sich Gedanken bezüglich der Schädigung von Haar durch häufige Nutzung von Shampoo machen. Ein Drittel der weiblichen Verbraucher in England geben an, dass sie aus Sorge bezüglich Haarschädigung, bereits Änderungen in ihrer Haarpflege und Haarstyling gemacht haben. Ganze 40% der 18-34 jährigen Verbraucher in den Vereinigten Staaten dahingegen sind überzeugt, dass häufiger Shampoogebrauch ihr Haar schädigt.

Fokus auf einfache und sichere Nutzung

Mizelläres Wasser ist ein mildes Surfaktant und Lösungsmittel, Eigenschaften die von Herstellern klar kommuniziert werden sollten, dass es aus dem Haar ausgewaschen werden muss.

Ebenso wie mit Shampoo sollten Marken einen Fokus darauf legen zu vermarkten, wie gut diese Produkte das Haar von Schmutz, Öl, und anderen Unreinheiten befreien. Es muss jedoch klar kommuniziert werden, dass das Produkt aus dem Haar ausgewaschen werden muss, da es das Haar sonst schädigen kann. Hersteller werden besonderen Wert darauf legen müssen, dass die Formel mild genug ist, damit ein gewisser Restbestand im Haar nicht zu irritierend ist. Die Anwendung muss klar an Verbraucher kommuniziert werden, ähnlich wie bei herkömmlichen Shampoo.

Theoretisch könnte die nächste Generation von mizellärem Wasser im Haar bleiben und überflüssiges Produkt nur mit einem Handtuch entfernt werden. Dessange-shampooDies wird besonders umweltbewusste Verbraucher ansprechen, die ihren Wasserverbrauch niedrig halten möchten.

Ansprechend durch free from und zusätzlichen Schutz

Hersteller sollten besonders den free-from Aspekt von mizellärem Wasser hochspielen, da das Wasser frei von Sulfaten, Silikonen und Paraben ist. Mizelläres Wasser funktioniert prinzipiell wie eine Masse kleinster Magnete, die Schmutz, Öl, und andere Unreinheiten anziehen und binden, ohne das Haar anzugreifen oder zu beschweren.

Diese milde Art der Haarreinigung verspricht die Kopfhaut gesund zu halten und damit das Risiko für Entzündungen oder Schuppen zu eliminieren. Zudem kann es helfen getöntes oder gefärbtes Haar strahlend zu halten und dir Farbe zu schützen. Für ein Haarwasser speziell für gefärbtes Haar, sollten Marken besonders betonen, dass ihr Produkt sulfatfrei ist und damit eine sanfte Reinigung und Schutz der Haarfarbe verspricht.

Bei Hautpflege zeichnet sich bereits ab, dass Frauen in England, die zu Hautirritationen neigen oder generell eine sensiblere Haut haben, eher zu mizellärem Wasser für die Hautpflege greifen als zu einem herkömmlicheren Produkt. Eine ähnliche Entwicklung wird sich bei der Haarpflege anzeichnen, wenn Firmen den Markt richtig angehen.

Aktiv in der Stadt

Viele Frauen haben entweder das Bedürfniss oder die Notwendigkeit, ihr Haar täglich zu waschen. Tägliches Waschen hat seit einiger Zeit den Ruf, das Haar zu schädigen. Feineres Haar kann sich schnell fettig anfühlen, besonders bei stressigen Jobs in der Stadt oder sportbegeisterten Verbrauchern und muss daher täglich gewaschen werden. Verbraucher mit solchem Haar sollten ihr Haar sanft reinigen, um es nicht zu sehr zu strapazieren.

Marken sollten sich generell auf den Active Beauty Trend konzentrieren, in dem sie mizelläres Haarwasser als eine Lösung für aktive Verbraucher nach dem Sport anbietet.

Andrew MacDougall ist ein preisgekrönter Journalist mit über 10 Jahren Erfahrung als Editor. Bei Mintel hat Andrew intensiv zu der Beauty / Personal Care Platform beigetragen und spezialisiert sich auf Haar- und Zahnpflege.

Körperpflege

Unser Team für die Körperpflegebranche setzt auf Basis seines fundierten Wissens die Verbraucherforschung von Mintel in den Kontext der jeweiligen Kategorie, um Ihnen die kommenden Trends und deren Bedeutung zu vermitteln.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies