Birkensaft tritt in die Fußstapfen des beliebten Kokoswassers und könnte das nächste gesundheitsorientierte Trendgetränk in Deutschland und Österreich sein. Der dünne, wässrige Saft wird durch das Anzapfen von Baumstämmen alter Wildbirken gewonnen; dies ist nur nach dem Winterfrost während des Tauwetters im Frühjahr möglich. Birkensaft wird für seinen hohen Gehalt an Antioxidantien, Elektrolyten und Vitaminen geschätzt und ist seit Jahrhunderten ein beliebtes Getränk und pflanzliches Heilmittel in Skandinavien, Osteuropa und Teilen Nordchinas.

In den USA liegt Birkensaft, der auch als Birkenwasser vermarktet und in Natur sowie aromatisiert angeboten wird, als kalorienarmes und natürliches Getränk bereits stark im Trend – und auch in Europa erfreut sich der Natursaft einer wachsenden Beliebtheit. Zwischen 2014 und 2015 wurden vermehrt Birkensaftprodukte auf den Markt gebracht; das Vereinigte Königreich war dabei am aktivsten und für eins von fünf neuen Produkten auf dem Markt verantwortlich, gefolgt von Deutschland, Finnland und Dänemark.

Da es bisher keine etablierte „Pflanzensaft“- Kategorie gibt, ist Birkensaft – wie Kokoswasser – als gesunde und auf natürliche Weise wirkende Alternative positioniert, die an der Schnittstelle verschiedener Getränkebereiche angesiedelt ist, darunter Fruchtsaft, Energiegetränke, kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke und aromatisiertes Wasser. Birkensaft soll eine gute Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit gewährleisten, das Immunsystem stärken und Abhilfe bei Erschöpfung leisten. Außerdem lässt sich Birkensaft als gesundheitsförderndes Getränk positionieren, ein Anspruch, der bei traditionellen Fruchtsäften nicht mehr gegeben ist. Dadurch könnte dieses Getränk für die Hälfte der deutschen Verbraucher, die an Säften mit einer positiven Wirkung für den Körper Interesse bekundet, eine Alternative darstellen.

Dem Beispiel von Kokoswasser folgend, bemühen sich einige Birkensafthersteller um einen gesundheitsfördernden Eindruck, indem sie das Wort „Wasser“ im Produktnamen verwenden. Außerdem zielen Unternehmen darauf ab, das Interesse der Verbraucher zu wecken, indem sie die nordische Herkunft und die jahrhundertealte Tradition des Birkensafts erwähnen. Wie im  Mintel-Bericht Globale Lebensmittel- und Getränktrends 2016 beschrieben, suchen Verbraucher zunehmend nach Produkten mit nachgewiesenen Werbeversprechen und Hintergrundinformationen. Einige Marken heben beispielsweise den kurzen und nicht genau vorhersehbaren Zeitraum während des Tauwetters im Frühling hervor, in dem der Saft gewonnen werden kann, wodurch vermittelt werden soll, dass die Produktion aufwändig und der gewonnene Saft daher besonders und exklusiv ist.

Während die amerikanische Marke „Sealand Birk“ bei der Einführung neuer Produkte dominiert, sorgt der österreichische Hersteller „Birkengold“ ebenfalls für frischen Wind im Markt. Ende 2015 hat das Unternehmen seine Vertriebsaktivitäten deutlich gesteigert und sein Angebot von heimischen Naturkostläden auf die einflussreiche deutsche Alnatura-Kette ausgeweitet.

Birkensaft      Birch Water      Sealand Birk      Organic Birch Water

Wie man bei der Kokosnuss beobachten konnte, die zunehmend als Inhaltsstoff in den verschiedensten Lebensmitteln – von Wasser, Milchprodukten, Backwaren bis hin zu Bier – auftauchte, breitet sich auch Birkensaft allmählich in andere Getränke- und Lebensmittelbereiche aus. In Skandinavien und im Vereinigten Königreich kann man spritzige Erfrischungsgetränke mit Birkensaftkonzentrat von Buddha kaufen; und die litauische Molkereimarke Kelmes Pienine hat derweil einen Joghurt mit Birkenblattextrakt auf den Markt gebracht, der „nach Frühling schmecken“ soll. In Deutschland und Österreich wird Birkenzucker, ein Süßstoff aus 100 % Xylitol, der aus Birkenbäumen gewonnen wird, zunehmend bekannter; dieses Produkt ist nicht nur in Naturkostläden, sondern auch seit Kurzem bei großen Supermarktketten und Discountern wie Aldi zu finden.

Original Sparkling Birch Water   Yogurt with Honey & Birch Leaf Extract   Birkenzucker

Kokoswasser hat den Weg für gesunde, kalorienarme und pflanzenbasierte, natürlich wirkende „Wasser“ bereitet. Im Rahmen des wachsenden Marktes für Pflanzensaft in Europa nutzt Birkensaft den zunehmenden Wunsch der Verbraucher nach gesünderen Getränken; damit bietet er eine natürlichere Alternative zu synthetischen Getränken, die von Verbrauchern zunehmend gemieden werden. Eine wachsende Vielzahl von Anbietern auf dem deutschen und österreichischen Markt wird den Pflanzensaftmarkt beleben wollen: Marken sollten sich daher einer ansprechenden Positionierung bedienen und fesselnde Hintergrundgeschichten bieten, um in den Regalen aufzufallen.

Julia Buech ist Food & Drink Analystin mit Fokus auf Deutschland bei Mintel. Sie ist darauf spezialisiert, eine Reihe von Nahrungsmittel- und Getränkekategorien im deutschen Markt zu analysieren. Als sie im Jahr 2009 als Trend & Innovation Consultant zu Mintel stieß, war Julia dafür verantwortlich, für Mintels deutschsprachige Kunden maßgeschneiderte Analysen zu Produktinnovationen durchzuführen und Kundensupport zur Verfügung zu stellen.

Getränkemarkt

Unser internationales Expertenteam für die Getränkebranche kennt die Daten: Inhaltsstoffe, Innovationen, sich wandelnde Trends. Welche Gläser halb voll sind und welche halb leer.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies