Beinahe ein Jahr nach seiner Übernahme durch das chinesische Unternehmen Nanjing Cenbest (eine Tochtergesellschaft der China Sanpower Group) hat das 166 Jahre alte Kaufhaus House of Fraser angekündigt, dass es in einem Jahr mit der Eröffnung von Geschäften in China beginnen wird.

Seit seiner Gründung in Glasgow im Jahr 1849 hat sich House of Fraser als eine der renommiertesten Einzelhandelsketten des Vereinigten Königreichs etabliert; das Unternehmen verfügt über 61 Geschäfte im Vereinigten Königreich und zählt das britische Königshaus zu seinen Kunden. Ab April 2016 werden auch chinesische Verbraucher zum Kundenstamm von House of Fraser gehören; der erste Schritt wird die Umwandlung des Kaufhauses Orient Department Store von Cenbest in Nanjing sein, gefolgt von Geschäftseröffnungen in den Städten Xuzhou und Chongqing.

Das Interessante an diesem Schritt ist nicht die Tatsache, dass das Kaufhaus Geschäfte in China eröffnen wird; dies wurde als einer der Hauptgründe für die Übernahme letztes Jahr aufgeführt. Vielmehr ist die Wahl der Städte bemerkenswert. House of Fraser ignoriert bei der Wahl der ersten Standorte die „offensichtlichen Auswahlmöglichkeiten“ – also Großstadtregionen ersten Ranges wie Peking, Shanghai oder Guangzhou/Kanton – und zielt direkt auf die großen Städte zweiten Ranges ab.

Diese chinesischen Städte niedrigeren Ranges durchlaufen ein schnelleres Wachstum der Wirtschaftsleistung und des Einzelhandelssektors als die Großstadtregionen ersten Ranges, die einen höheren Entwicklungsstand aufweisen. Zudem sind ihre Märkte weniger gesättigt; dennoch verfügen diese Städte über eine beachtliche Anzahl zunehmend anspruchsvoller und betuchter Verbraucher.

Chinesische Verbraucher, die immer mehr reisen und die renommiertesten Marken der Welt kennen, schaffen eine Nachfrage nach mehr hochqualitativen Produkten und besserem Kundenservice. Die angesehene Marke House of Fraser mit ihrer langen Tradition und ihrem ausgezeichneten Ruf hat daher das Potenzial, den Verbrauchern in diesen Städten etwas anderes zu bieten, was sie nicht einmal in den entwickelten Metropolen ersten Ranges kaufen können. Das Unternehmen wird ebenfalls die Entwicklung seines Kundenstamms unter Chinesen, die in das Vereinigte Königreich reisen, untersuchen.

Der Kaufhaussektor in China legt den Schwerpunkt zusehends auf Lifestyle und Kauferfahrung, ein Sachverhalt, der auch in Mintels Bericht zu Kaufhäusern und Einkaufszentren in China, 2014 behandelt wird. Der Schritt, chinesischen Verbrauchern vor ihrer eigenen Haustür ein Stück echter „Britishness“ anzubieten, könnte bei der Definition eines Alleinstellungsmerkmals von House of Fraser in China eine tragende Rolle spielen. Doch um unter chinesischen Verbrauchern Aufmerksamkeit zu erregen, wird das Unternehmen viel Arbeit investieren müssen; zudem wird es sein Produkt- und Dienstleistungsangebot mit viel Aufwand an die örtlichen Verbraucher anpassen müssen, um in diesem hart umkämpften Markt erfolgreich zu sein.

Matthew, Mintels Director of Research for Asia Pacific, befasst sich mit der Entwicklung des Lifestyles unter Chinas Verbrauchern und den Folgen für Chinas Bewohner und Gesellschaft. Nachdem er vorher das Forschungsunternehmen Access Asia mitgegründet hat, arbeitet Matthew mit großem Engagement daran, die unzähligen Widersprüche in Chinas Wirtschaft und in den Statistiken zu Verbrauchermärkten in ganz China nachzuvollziehen.

Einzelhandelsbranche

Vier der fünf weltweit erfolgreichsten Einzelhandelsunternehmen arbeiten mit Mintel zusammen, um ihr Angebot zu entwickeln, die Kunden ihrer Konkurrenz zu verstehen und die Kooperation mit Zulieferern zu gestalten.

Weiterlesen
© 2017 Mintel Group Ltd. | Datenschutzrichtlinie | Verwendung von Cookies